22.11.2018

U20 gegen den ESC Dresden 17. und 18.11.

Groß waren die Hoffnungen nach der zuletzt recht guten Leistung, sowohl beim wieder zahlreich erschienenen Publikum als auch beim Chronisten, ein selbstbewußtes, aggressives und endlich einmal erfolgreiches Spiel unserer Jungs zu sehen.
Umso größer waren die Enttäuschung und der Schreck bereits nach drei Minuten, als klar wurde, dass unsere Mannschaft den schnellen, direkten und genau vorgebrachten Angriffen der Dresdener wohl nichts entgegensetzen können würde. Wir kamen nach fünfzehn Minuten durch Piotr Ciechanowski überhaupt das erste mal geordnet und mit Angriffsabsichten vor das gegnerische Tor, da stand es immer noch nur 0:1, Lennard Weser im Tor sei Dank.
Das zweite Drittel verlief ähnlich wie das erste, Dresden überlegen, auf unserer Seite mühte sich Ciechanowski sichtlich, unserem Spiel seinen Stempel aufzudrücken, er war aber viel zu oft auf sich allein gestellt. Das Drittel gewann Dresden mit 2:0.
Auch wenn im letzten Drittel unsere Mannschaft etwas besser in das Spiel kam und gemeinsam unter Anführung von Ciechanowski, der immer wieder versuchte, unserem Spiel Druck zu geben, etwas mehr forwarding zusammenbrachte- es half nichts, dieses Drittel ging mit 4:0 an Dresden.
Mit hängenden Köpfen schlichen Spieler und Zuschauer nach dieser deutlichen 0:7-Niederlage aus der Halle.

Das zweite Spiel des Wochenendes, diesmal in Dresden, brachte nahezu den gleichen Ablauf und mit einem 0:6 (0:1, 0:3, 0:2) eine ähnlich ernüchternde Niederlage.

Die nächsten Spiele finden bereits an diesem Wochenende in Weißwasser statt, Schwenningen ist der Gegner. Wir drücken unserer Mannschaft die Daumen, dass sie endlich den Bock umstößt, mit Siegeswillen Druck aus allen Mannschaftsteilen aufbaut und damit zum Erfolg kommt!

Kommentar verfassen

Bewertung*
* Pflichtfelder



Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Kommentar abgeben