22.11.2018

U17 gegen den Iserlohner EC

Am Wochenende standen zwei Auswärtsspiele gegen den Tabellendritten Iserlohn an. Die ersten beiden Heimspiele gegen diese Mannschaft gingen verloren, eines davon war eine wahrhaftige Klatsche, es ging also um Wiedergutmachung und Revanche.

Das erste Spiel verloren wir 2:1, es zeigten sich aber durchaus gute Ansätze. Die Verteidigung arbeitete aufmerksam und reaktionsschnell, was dennoch auf das Tor kam, wurde im ersten Drittel alles eine Beute des ganz stark haltenden Nick Vieregge. Unsere Stürmer kamen kaum zum Zug und erarbeiteten sich leider zu wenig Chancen, um die Iserlohner überwinden zu können. 

Das zweite Drittel war ein Abbild des ersten - starke Abwehr, die mußte allerdings in der 22.min doch ein Gegentor hinnehmen -nur ein Gegentor!- der Sturm war wiederum lediglich ein Lüftchen. So ging es denn mit dem knappen 0:1-Rückstand in das Schlußdrittel.

Hier zeigte sich, daß unsere Abwehr tatsächlich sattelfest ist, unsere Jungs verteidigten sich vielarmig und vielbeinig und hinten fing Nick alles bravourös weg. In der 48.min nutzte unsere Mannschaft eine 5:3-Überzahlsituation zum ersehnten Ausgleich durch Ronny Gebert. Nach 60 Minuten stand es verdient für unsere Mannschaft 1:1. Verdient deshalb, weil unsere Abwehr stärker war, als der Angriff von Iserlohn. Im anschließenden Penaltyschießen verließen -den ersehnten Sieg vor Augen- unseren sonst so sicheren Schützen die Nerven, sie brachten den Puck leider nicht mehr im gegnerischen Tor unter.

 

Das Sonntagsspiel verloren wir wieder, diesmal mit 2:5 (0:1, 0:2, 2:2). Unserer Mannschaft war anzumerken, dass das Sonnabendspiel mit 13 Feldspielern tüchtig Kraft gekostet hatte, es fehlte die gedankliche und körperliche Spritzigkeit, dazu kamen einige unverständliche Strafzeiten durch die Schiedsrichter. So stand es bis zur 51. min bereits 4:0 für Iserlohn, zwei Tore davon wurden in Überzahl erzielt. Scheinbar war aber dann die Milchsäure vom Vorspiel aus den Muskeln unserer Jungs herausgespült, denn es gelang in der 53. min der Anschlußtreffer durch Alex Berger (Gebert, Pätzold).  Trainer Mücke nahm dann Nick Vieregge aus dem Tor und in der 58.min traf Toni Domula in Zusammenarbeit mit Marlon Braun und Alex Berger zum versöhnlich stimmenden 2:4. Daß die Iserlohner dieses Tor nicht so einfach hinnehmen würden und ihrerseits 14 Sekunden vor Schluß noch das 5:2 erzielten, braucht uns nicht allzusehr zu ärgern. 

Im Vergleich zu den ersten beiden Spielen gegen Iserlohn ist uns eine starke Resultatsverbesserung gelungen.

Am Mittwoch steht bereits das nächste Spiel an, um 15 Uhr geht es in eigener Halle gegen Crimmitschau. Wir werden alle dabeisein und die Daumen drücken.

Hier können Sie sich anmelden

* Pflichtfelder
Anmelden