15.02.2019

U15 gegen SG Chemnitz/ Crimmitschau/ Leipzig 09.02.2019

Dieses Spiel war ein Sechspunktespiel, denn es ging darum, daß unsere Mannschaft sich vom unmittelbaren Tabellennachbarn CCL absetzt und die Relegationsplätze verläßt.

Dreizehn Weißwasseraner Feldspieler, darunter vier Sportler der U13-Mannschaft, die zur Verstärkung aushalfen, und zwei Torhüter traten gegen ebenfalls dreizehn Feldspieler der Spielgemeinschaft mit lediglich einem Torhüter an.

Und es ging gleich lustig los: in der dritten Minute erzielte Ronan Schmogrow auf Vorlage von Michael Fjodorow und Elias Schenk den Führungstreffer. Eine Minute später erhöhte Yves Platzk nach einem Paß von Lenny Elwing zum 2:0.

Und dann holte Yves Platzk zu seinem großen Coup aus ! In der 16.min bedienten ihn Ronan Schmogrow und Arthur Schwabe so, daß er keine Mühe hatte, zum 3:0 einzunetzen. Nur 24 Sekunden später, immer noch in der 16.min, krönte er eine Kombination mit seinen Stürmerkollegen Michael und Elias mit dem 4:0. Damit hatte er einen lupenreinen Hat-Trick erzielt, dazu gratulieren ihm die Eishockeyfreunde aus Weißwasser und Umgebung ganz herzlich.

Das zweite Drittel setzte dort an, wo das erste aufgehört hatte: mit einem Treffer für Weißwasser! Das 5:0 durch Arthur Schwabe auf Vorlage von Johanne Seifert ließ unsere Mannschaft anschließend wohl etwas sorglos werden, denn ihr gelang vorerst nichts zählbares mehr. Dafür kamen die Gäste in der 27. und 38.min zu zwei Toren.

Trainer Schwabe ahnte natürlich, daß der Pausenstand von 5:2 wieder Hoffnungen bei den Sportlern der Spielgemeinschaftund wecken würde. Deshalb wies er in der Pause eindringlich darauf hin, daß noch lange nichts entschieden sei und weiter mit vollem Einsatz gekämpft werden müsse.

Unsere Spieler bewiesen, daß sie seine Worte verstanden hatten und erhöhten alsbald durch Elias Schenk (Fjodorow, Franz) zum 6:2. Und auch Yves Platzk hatte sein Pulver noch lange nicht verschossen und vollendete eine Kombination mit Lenny Elwing und Maciek Zielinski zum 7:2.

Das dritte Tor unserer Gegner in der 53.min spornte dann unsere Mannschaft zu ihrem großen Endspurt an: von der 54. bis zur 56.min, innerhalb von 1:58 min, erzielte sie drei Treffer: zunächst vollendete Eric Vette (Elwing, Schletter), danach erhöhte Arthur Schwabe (Seifert, Helas) zum 9:2. Dann war es die FPS-Reihe (Fjodorow-Platzk-Schenk), die durch Yves Platzk den Zehner vollmachte und den Endstand von 10:3 herstellte.  Yves erzielte damit in diesem Spiel fünf Tore!

Leider nahm das Spiel noch ein unschönes Ende: Yves wurde höchst unsanft gefoult, so daß es zunächst für ihn sehr schlimm aussah und die Schiedsrichter in der 58.min das Spiel abbrachen.

Am Abend deutete es sich bereits an und wurde am Sonntagmorgen zur Gewißheit: Yves ist nicht passiert! Natürlich sind wir alle sehr froh darüber.

Der heutige Sieg entfernte uns etwas von den Relegationsplätzen und hievte uns gleichzeitig auf die dritte Tabellenposition. Diese gilt es nun, beim nächsten Spiel in drei Wochen gegen die Berliner Preußen auszubauen.

Kommentar verfassen

Bewertung*
* Pflichtfelder



Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Kommentar abgeben