05.11.2018

U17 Weißwasser gegen Iserlohner EC - 27.10.18

Unsere Mannschaft lief mit dem festen Vorsatz auf das Eis, dieses Wochende zum Sechs-Punkte-Wochenende zu machen. Leider konnte man im ersten Drittel von diesem Vorsatz nichts erkennen, unsere Spieler schlichen gehemmt und wie mit Bleigürteln um die Hüften über das Eis. Wir können von Glück reden, daß Nick Vieregge im Tor wie gewohnt mit Ruhe und Übersicht nahezu alles wegfang, was in seine Richtung flog, gegen das 0:1 in der 9. Minute war er allerdings machtlos.


Die zahlreich erschienen Zuschauer hofften, daß Trainer Mücke in der Pause die richtigen Worte finden würde- und so war es offensichtlich auch, unsere Manschaft kam mit deutlich mehr Elan zum zweiten Drittel auf das Eis. Mitten im hoffnungverbreitenden Beginn des Drittels mußten wir aber erstmal den zweiten Treffer verdauen, die Iserlohner Mannschaft nutze den Strafbankaufenthalt von Steve Nyschan zum aus ihrer Sicht 2:0.

Das focht unsere Mannschaft nun aber nicht mehr an, alle Spieler kamen jetzt zu zielstrebigeren, genaueren und schnelleren Aktion und so fiel folgerichtig der Anschlußtreffer durch Nick Garreis in der 26.Minute. Er stellte sich in einer der vielen Druckperioden unserer Mannschaft vor den gegnerischen Tormann und erwartete den Querpaß, den ihm dann auch Steven Nyschan nach Vorarbeit von Jan Juchniewicz haargenau auf die Kelle legte, und verwandelte kurz und trocken. Das Spiel nahm jetzt deutlich an Fahrt auf und wogte hin und her. In der 40.min erhielt der an der Mittellinie lauernde Neo Siegmund einen steilen Paß von Niclas Pätzold direkt aus unserer tiefen Verteidigung und sprintete mit enormem Antritt in Richtung Iserlohn-Tor, wo er dem Tormann keine Chance ließ und nervenstark zum 2:2-Ausgleich einlochte. Groß war die Freude bei ihm und der gesamten Mannschaft.

Kaum war das 3.Drittel angepfiffen, saß auch schon unser Toni Domula auf der Strafbank und prompt nutze Iserlohn diese Chance zum Siegtreffer: ein abgefälscher Puck senkte sich taumelnd und im hohen Bogen über Nick Vieregge hinweg unhaltbar ins Netz.

Das gesamte dritte Drittel rannte unsere Mannschaft gegen die drohende Niederlage an, aber der erlösende Treffer fiel nicht, das Spiel war 2:3 (0:1, 2:1, 0:1) verloren.

Wir wünschen unseren Spielern, daß sie morgen gleich von Anfang an mit dem Elan, den sie heute ab dem zweiten Drittel zeigten, zu Werke gehen und endlich endlich den ersten Dreipunktesieg mit nach Hause bringen !

Kommentar verfassen

Bewertung*
* Pflichtfelder



Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Kommentar abgeben